Chronik eines Museums

1994

Mit dieser MIG 21 fing alles an. 1994 haben wir sie in Rotehenburg in der Oberlausitz über den "Motorfliegerclub Bad Wörishofen" gekauft. Im September des gleichen Jahres holten wir sie nach Bad Wörishofen und lagerten die Tragflächen im Annahof im unteren Hart 2 und des Rest in der Gartenstadt im Hof von Manfred Becke.


1998 Im Jahre 1998 kam die MIG zu den Segelfliegern.

Unsere Bemühungen die alte Segelfliegerhalle unter Denkmalschutz zu stellen scheiterten, aber wir konten mit der Stadt Bad Wörishofen einen Nutzungsvertrag aushandeln.

 

2004

Am 16. Juli 2004 wurde der "Förderverein Fliegermuseum Bad Wörishofen e.V." im "Fliegertraditionellen Cafe Vroni" gegründet.

17 Gründungsmitglieder waren dabei.

 

1. Vorstand: Fritz Gritisch

2. Vorstand: Hans-Jürgen Bürger

Schriftführer: Herrmann Seidenspinner

Schatzmeister: Karl Englmair

Beisitzer: Horst Auth, Karl Neumeier

Kassenprüfer: Thomas Raba, Hermann Schelle

 

2007

2007 haben wir die alte Segelfliegerhalle von den Fliegern des "Segelflugverein Bad Wörishofen e. V." übernommen. Es folgten monatelange Aufräumarbeiten und Sanierungen der Halle. Langsam aber stetig haben wir unser Museum aufgerüstet mit Modellen und Exponaten.

 

Horst Auth hat enorm viele Flugzeugteile und Plastikmodelle zur Verfügung gestellt. Außerdem hat er mit Hilfe unserer "Schreinerkollegen" ein superschönes Diorama des ehemaligen Fluggeländes erstellt.

 

Karl Neumeier hat seine ME 109 eingebracht und mit Akribie aufgebaut. Ein echter Hingucker, der uns viele interessante Besucher gebracht hat.

 

2010

2010 haben wir beim "Internationalen Museumstag" zum ersten Mal unsere Tore für das Publikum geöffnet. Ein toller Erfolg!

 

Seitdem haben wir geregelte Öffnungszeiten und beteiligen uns jedes Jahr am "Internationalen Museumstag".

 

2014

20 Jahre "Fliegermuseum Bad Wörishofen"! Inzwischen sind wir ein bekannter Verein geworden, das Museum ein fester Begriff in Bad Wörishofen und in Fachkreisen haben wir einen renommierten Namen. Wir sind stolz, dass wir das allen Belächlern und dem Unverständnis vieler Leute zum Trotz geschafft haben.

 

Unser Verein ist eine Gemeinschaft von Fluginterssierten. Zahlreiche Ausflüge haben wir bereits zusammen unternommen. Zum Beispiel: jährliche Messe in Friedrichshafen, Deutsches Museum München, Flugwerft Schleißheim, MTU München, Flugtage auf der Hahnweide, Welfenkaserne Landsberg, Sternwarte Buchloe, Hangar 7 - Red Bull Museum Salzburg, ...

Und es folgen hoffentlich noch viele mehr!

 

Großes Glück hatten wir in der Oberlausitz ein Hilfsfahrwerk für unsere MIG 21 erwerben zu können. Das haben wir mit dem Fahrzeug von Joachim Gruschka abgeholt. Das Gestell war sehr wichtig, denn das auf dem unsere MIG zuerst stand war eine Leihgabe des "Deutschen Museum in Schleißheim" und die brauchten das zurück.

 

In den vergangenen Jahren haben wir uns gut entwickelt. Mittlerweile ist der Verein auf 42 Mitglieder angewachsen und DANK deren Beiträgen und großzügigen Spender konnten wir uns auch ein kleines finanzielles Polster schaffen. FÜR ALLE FÄLLE!

 

Leider haben wir inzwischen auch einige gute und wichtige Kollegen und Mitstreiter verloren. Wir bewahren ihnen ein würdiges Gedenken in unserem Fliegermuseum.